Diakonie – der soziale Dienst der evangelischen Kirchen

60 Jahre Kompetenz und Engagement beim Diakonischen Werk Odenwald

60 Jahre Kompetenz und Engagement beim Diakonischen Werk Odenwald

Michelstadt, September 2018: Grund zum Gratulieren gibt es in diesem Jahr beim Diakonischen Werk Odenwald. Gleich fünf Mitarbeiterinnen feiern Dienstjubiläen.

Die Dipl.-Sozialpädagogin Arina Reinhardt trat vor 15 Jahren und Erzieherin Renate Böhmer vor 10 Jahren in das Diakonische Werk ein. Sie sind im Psychosozialen Zentrum im Betreuten Wohnen für Menschen mit seelischer oder körperlicher Behinderung beschäftigt. Ihre Aufgabe ist es, die Menschen im Umgang mit ihrer eigenen Krankheit und bei der Führung eines selbstbestimmten Lebens zu unterstützen. Dazu gehört auch, sie bei Bedarf im Kontakt mit Ämtern und Ärzten oder bei der Freizeitgestaltung zu begleiten. Um Betroffenen neue Perspektiven eröffnen zu können, sollen die Eigenverantwortlichkeit, das Selbstbewusstsein und die Konfliktfähigkeit gestärkt werden. Die beiden sozialpädagogischen Fachkräfte arbeiten in einem multiprofessionellen, stetig wachsenden Team in Michelstadt. Das Betreute Wohnen ist der größte Arbeitsbereich im Diakonischen Werk Odenwald und kann aufgrund der vielen verschiedenen Qualifikationen und regelmäßigen Fort- und Weiterbildungen, auf großes Fachwissen und hohe Kompetenz zurückgreifen.

Die Bürokauffrauen Sarah Götz und Lisa Ganß haben von 2005 bis 2008 ihre Ausbildung beim Diakonischen Werk Odenwald absolviert. Nach ihrer Ausbildung ist Sarah Götz in das Sekretariat des regionalen Diakonischen Werkes Dreieich-Offenbach gewechselt. 2011 kam zurück in den Odenwald und ist seither unter anderem für den Erstkontakt mit den Ratsuchenden zuständig. Ihr Arbeitsplatz ist der Empfang mit Telefonzentrale. Hier wird geklärt und gefiltert, wer wo am besten Hilfe bekommt und es werden entsprechende Termine bei den Fachberatungsstellen vergeben. Lisa Ganß durfte 2008 nach ihrer Ausbildung in die Außenstelle des Diakonischen Werkes Odenwald, in das „Wohnprojekt Rimhorn“ wechseln. Hier hat sie Erfahrungen im engen Kontakt mit Klientinnen und Klienten aus dem Betreuten Wohnen sammeln können. Im Januar 2012 übernahm sie die Aufgaben des Sekretariats der Leitung und dazu die Personalsachbearbeitung in Michelstadt. Nach erfolgreichem Abschluss der IHK Ausbildereignungsprüfung ist sie seit Februar 2017 verantwortliche Ausbilderin für den Beruf Kauffrau/-mann für Büromanagement und in diesem Ausbildungsberuf auch im Prüfungsausschuss der IHK Darmstadt tätig.

Auch im Wohnprojekt Rimhorn gibt es Grund zum Feiern. Veronika Vogelsberg feiert ihr 15-jähriges Dienstjubiläum. Die Dipl.-Sozialpädagogin arbeitet seit ihrem ersten Arbeitstag in der alten Hofreite, wo 13 psychisch kranke Menschen wohnen und in ihrem Alltag, je nach Bedarf mehr oder weniger intensiv betreut werden. Dass die Bewohnerinnen und Bewohner nicht nur Klienten für die Sozialpädagogin sind, zeigt sich auch darin, dass sie viele Jahre den Heiligen Abend und die Silvesterfeier im Wohnprojekt Rimhorn organisiert und gemeinsam mit den Bewohnern verbracht hat.

Das Diakonische Werk Odenwald ist Träger psychosozialer Beratungs- und Betreuungsangebote und der soziale Dienst der evangelischen Kirche für den Odenwaldkreis. Es hat seinen Hauptsitz in der Bahnhofstraße 38 in Michelstadt. Neben den oben genannten Arbeitsbereichen gibt es die Migrationsfachdienste, die Fachstelle Demenz, den Integrationsfachdienst für Schwerbehinderte, die Beratungsstelle für Schwangerschaft, Familie und Sexualität, die Kurvermittlung und eine Beratungsstelle für Menschen mit Behinderung.  Für unklare Problemlagen wird im Rahmen der Allgemeinen Lebensberatung täglich ein Bereitschaftsdienst angeboten, der klärt, hilft oder an die richtige Stelle weitervermittelt.

Die Angebote sind offen für alle Ratsuchenden, unabhängig von Religion oder sozialem Status. Termine können unter 0606196500 oder mail@dw-odw.de vereinbart werden.