RdR – Rat der Religionen im Odenwald

Odenwaldkreis, im Oktober 2023

Wachsendes menschliches Leid im Nahen Osten besorgt den Rat der Religionen im Odenwald.

Stellungnahme aus aktuellem Anlass

Wir, als Mitglieder vom Rat der Religionen im Odenwaldkreis, sind zutiefst erschüttert über den jüngsten Ausbruch der Gewalt und über den Verlust von Menschenleben im Nahen Osten. Jede Form von Gewalt ist verabscheuungswürdig und steht nicht im Einklang mit dem, was wir als Mitglieder des Rates der Religionen vertreten. Menschenrechte und Menschenwürde stehen allen Menschen uneingeschränkt zu. Alle Maßnahmen müssen darauf abzielen das menschliches Leid zu minimieren. Als Rat der Religionen im Odenwald stehen wir vereint in dem Glauben, dass jedes menschliche Leben heilig ist. Wir sind uns der komplexen Dynamik bewusst und halten gerade deswegen an der Überzeugung fest, dass ein umfassender und dauerhafter Frieden nur durch gemeinsame Bemühungen, Verständnis, Versöhnungsbereitschaft und den Dialog aller Parteien erreicht werden kann. In diesen dunklen Stunden erinnern wir an die Kraft der Menschlichkeit und des Mitgefühls; als religiöse Menschen an die Kraft der Gebete, die besonders notwendig sind, um Licht in diese Dunkelheit zu bringen. Unsere Gedanken und Gebete sind bei den betroffenen Menschen in den palästinensischen Gebieten und in Israel, bei den Familien, die geliebte Menschen verloren haben und bei denen, die weiterhin von Angst und Unsicherheit umgeben sind. Wir empfinden tiefe Anteilnahme mit diesen Menschen und appellieren an die verantwortlichen Akteure, dass das oberste Ziel die Herstellung von Frieden und Sicherheit in dieser Region sein muss. Unser Appell geht auch an alle Menschen hier bei uns, die eigene Haltung, Gedanken, Handlungen und Worte zu reflektieren, damit sie nicht zu Hass und Trennung, sondern zu einem friedlichen Miteinander führen. Diese Verantwortung tragen alle Menschen gleichermaßen.

 

Der Rat der Religionen nach dem Gebet der Religionen am 24.9.2022 in Michelstadt (Foto: Gabriele Lermann)

Der Rat der Religionen im Odenwald ist ein freiwilliger Zusammenschluss von Religionsgemeinschaften, die sich für die Förderung des interreligiösen Dialogs einsetzen und jede Form von Diskriminierung, Rassismus und Gewalt ablehnen. Grundlagen des gemeinsamen Handeln sind:

  • Gegenseitige Achtung und Akzeptanz
  • Einhaltung dr Menschenrechte
  • Achtung der Menschenwürde
  • Religionsfreiheit

Rat der Religionen
c/o Regionale Diakonie Odenwald
Bahnhofstr. 38
64720 Michelstadt

Sprecher: Aristide Sambou
Telefon: 06061 9650-119
E-Mail: rdr@diakonie-odenwaldkreis.de

oder persönlich an Aristide Sambou:

aristide.sambou@regionale-diakonie.de

Logo Rat der Religionen
Zum Rat der Religionen im Odenwaldkreis gehören:
• Alevitische Gemeinde Odenwald e.V.
• Ahmadiya Muslim Jamaat Gemeinschaft im Odenwald)
• DitiB – Mevlana Moschee e.V. in Beerfelden
• DiTiB – Türkisch Islamische Gemeinde zu Breuberg e.V.
• Evangelisches Dekanat Odenwald
• Haus des Islam in Lützel-Wiebelsbach
• Jüdische Gemeinde, Michelstadt (Synagoge Gemeinde Michelstadt)
• Katholische Kirche Odenwaldkreis
• Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage in Odenwald
• Neuapostolische Kirche, Michelstadt
• Vertreter der orthodoxen Christen im Odenwald
• VfiB – Islam Kultur Merkezleri Birligi Michelstadt Subesi e.V., Michelstadt
• Vietnamesische Buddhistische Gemeinde im Odenwald

 

 

Das nachfolgende Foto entstand bei der Gründungsversammlung des Rat der Religionen im Odenwald im Sommer 2013

Gründungsfoto Rat der Religionen im Odenwald