Diakonie – der soziale Dienst der evangelischen Kirchen

Ausgebremst und Nachgefragt

Ausgebremst und Nachgefragt

Ausgebremst

 

Die Mitarbeitenden des Diakonischen Werks Odenwald (v.l.n.r.) Silvio Hauer (Ambulant betreutes Wohnen), Bärbel Simon (Leitung), Conny Fingerloos (Psychosoziale Kontakt- und Beratungsstelle) und ihre Botschaft „Ausgebremst? – Nachgefragt!“ Sie wollen auf die besondere Situation von Menschen mit Behinderung in Zeiten von Corona aufmerksam machen.

GEMEINSAME PRESSEMITTEILUNG (von BCO und DWO)


„Ausgebremst!?“ worden sind die diesjährigen Aktionen des Behindertenclub Odenwald im wahrsten Sinne des Wortes durch Corona.

Der Auslöser, beziehungsweise der Ursprung für die Aktionen, ist der 5. Mai, der „Internationale Tag der Menschen mit Behinderung“, der gleichzeitig „Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen“ ist.

Rund um diesen Tag lädt der Behindertenclub jährlich in Zusammenarbeit mit dem Diakonischen Werk Odenwald und dem Beirat für Menschen mit Behinderungen im Odenwaldkreis sowie mit Unterstützung der Aktion Mensch unter der Überschrift „Ausgebremst!?“ zu Rundgängen ein. In Rollstühlen, an Rollatoren, an Gehhilfen, mit Kinderwagen werden unterschiedliche Städte und Gemeinden unserer Region begangen und berollt, um auf bestehende „ausbremsende“ Situationen in den historisch gewachsenen Städten und Gemeinden unseres Kreises aufmerksam zu machen und nachfolgend Verbesserungen zu erreichen. Naturgemäß handelt es sich dabei meist um bauliche und planerische Barrieren.

In diesem Jahr wären die Gemeinden Reichelsheim und Fränkisch-Crumbach Ziel dieser Aktion gewesen. Bedingt durch die gegenwärtige Corona-Pandemie mussten leider beide Termine abgesagt und in das nächste Jahr verschoben werden. Die neuen Termine wurden bereits von beiden Kommunen bestätigt – 15. Mai 2021 Reichelsheim, 22. Mai 2021 Fränkisch-Crumbach.

Die Veranstaltenden bitten um Verständnis für die notwendige Verlegung der Termine.

Anstelle der Veranstaltung „Ausgebremst!?“ wird es nun in Verantwortung des Diakonischen Werkes Odenwald eine Befragung von Menschen mit Behinderung im Odenwaldkreis geben. Auf der Website www.odenwald-inklusiv.de finden Menschen mit Behinderung einen Fragebogen zum Download sowie eine Möglichkeit, die Befragung online auszufüllen. Außerdem ist auch ein Fragebogen für Angehörige und Betreuungspersonen vorhanden – beides unter dem Motto „Wie geht es Menschen mit einer Behinderung in Zeiten von Corona?“. Der Fragebogen kann gerne auch per Post zugesandt werden. Oder die Befragung kann telefonisch durchgeführt werden. Wer daran interessiert ist, kann anrufen unter Tel. 06164-6429477 (GenerationenNetz Reichelsheim). Die Ergebnisse der Befragung werden dann im Sommer auf www.odenwald-inklusiv.de und in der Presse veröffentlicht.

Auch in Zeiten von Corona bleiben die Beratungs- und Betreuungsangebote des Diakonischen Werkes voll erhalten, allerdings ist derzeit immer eine telefonische Voranmeldung erforderlich, Terminvereinbarung unter Tel. 060 61-96 50-0. Termine für die EUTB (Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung für Menschen mit Behinderung) können unter Tel. 0160-91806985 vereinbart werden.