Diakonie – der soziale Dienst der evangelischen Kirchen

Hilfe in der Corona-Krise

Hilfe in der Corona-Krise


Sozialpädagogin Anja Pinkert vom Diakonischen Werk OdenwaldMichelstadt, 15.04.2020: Die Auswirkungen der Corona-Pandemie treffen uns alle. Sie können wirtschaftliche Nöte auslösen und persönliche Krisen hervorrufen.

 

 

Am stärksten sind Menschen betroffen, die ohnehin wenig materielle oder soziale Ressourcen zur Verfügung haben. So musste aufgrund von Schutzmaßnahmen die Tafelausgabestelle geschlossen werden und neue Formen der Unterstützung mit Lebensmitteln sind zu organisieren. Notwendige Güter des täglichen Bedarfs sind schwieriger zu bekommen. Familien und Einzelne zum Beispiel im Bezug von Kurzarbeitergeld oder beim Wegfall von zusätzlichen Verdienstmöglichkeiten stehen plötzlich vor der Frage, wie sie ihre Familie über Wasser halten.

Um Menschen in Not zu unterstützen, hat das Diakonische Werk ein Spendenkonto eingerichtet:

Spendenkonto: Sparkasse Odenwaldkreis, IBAN: DE80 5085 1952 0060 0008 41

Volksbank Odenwald eG, IBAN: DE13 5086 3513 0002 4041 17

Stichwort: „Corona-Nothilfe“

 

Das Diakonische Werk Odenwald bietet allen Menschen in der Region in der momentanen Krisensituation Rat und Hilfe an. Am Telefon stehen erfahrene Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter für existenzsichernde und psychosoziale Beratungen zur Verfügung. Da persönliche Vorsprachen jetzt nur in ganz begrenzten Ausnahmesituationen möglich sind, werden auch Internet, Briefpost und Videotelefon zur Unterstützung genutzt. „Zum Glück waren unsere Angestellten schon vor der Krise mit Laptops und moderner IT ausgestattet, so dass sie praktisch ohne großen Aufwand vom Büro ins heimische Arbeitszimmer wechseln konnten“, berichtet Diakonie-Leiterin Bärbel Simon.

 

Im Bereitschaftsdienst wird beraten in Fragen zur finanziellen Existenzsicherung, zum Zugang zu Sozialleistungen und den Zuschüssen und Erleichterungen. Die Beratungsdienste der Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung, der Demenzberatung, der psychosozialen Kontakt- und Beratungsstelle, der Migrationsberatung und der unabhängigen Teilhabeberatung sind besetzt und erreichbar. Die Beraterinnen und Berater widmen sich jedem Thema individuell.

Auch in persönlichen, seelischen und familiären Krisen erhalten Ratsuchende kompetente Beratung und vor allem ein offenes Ohr.

 

Kontakt und Informationen zum Diakonischen Werk Odenwald:

Der Bereitschaftsdienst ist montags bis donnerstags von 9 bis 12 und von 13 bis 16 Uhr über die Telefonzentrale erreichbar, freitags von 9 bis 12 Uhr. Die Zentrale Telefonnummer ist die 06061/9650-0.

Die Telefone der Fachberatungsstellen sind direkt weitergeleitet in die häuslichen Arbeitszimmer der Beraterinnen und Berater:

 

Fachstelle Demenz: 06061/9650-117 oder -120

Psychosoziale Kontakt- und Beratungsstelle: 06061/9650-115 oder -118

Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) für Menschen mit (drohender) Behinderung: 06061/9650-148 oder 016091806985

Integrationsfachdienst für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit Schwerbehinderung und ihre Arbeitgeber: 06061/9650-121 oder – 122

Migrationsfachdienste: 06061/9650-119 oder -112

Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung: 06061/9650- 117 oder 115)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beraterin Anja Pinkert vom Diakonischen Werk unterstützt Ratsuchende derzeit überwiegend über Telefon und Internet.