Diakonie – der soziale Dienst der evangelischen Kirchen

BCO sucht seine ehemaligen Zivildienstleistenden

BCO sucht seine ehemaligen Zivildienstleistenden

Behindertenclub Odenwald wird vierzig 

Michelstadt, in vier Wochen feiert der BCO (Behindertenclub Odenwald e.V.) seinen 40. Geburtstag.

Anlässlich des Jubiläums denkt der Verein voller Dankbarkeit an die vielen Helfer und Begleiter aus diesen vier Jahrzehnten, an die Zeit der Gründung, als Menschen mit einer Behinderung kaum aus ihren Wohnungen heraus kamen.
So wurde es zu einem Hauptanliegen des neu gegründeten Clubs für Menschen mit Behinde-rungen diesen Personen die Mobilität wieder zurückzugeben, damit sie wieder „unter Menschen“ kommen konnten. Daran erinnert Elfi Kissinger, die Vorsitzende des Vereins. Sie berichtet, dass diese Arbeit damals nur möglich gewesen sei, weil es engagierte Zivildienstlei-stende gab. Mit dieser Hilfe konnten Betroffene auch wieder ihre Angelegenheiten auf Ämtern und Behörden selbst erledigen.

Mit ihren Fahrdiensten haben die BCO-Zivis vieles ermöglicht, was bis dahin undenkbar war.

Es wurden zum Teil auch weite Strecken zurückgelegt, die nicht an den Kreisgrenzen endeten. Hilfe zur Selbsthilfe zu geben, das war das Motiv. Und ohne die Zivis mit ihrer Begeisterung und ihrem Engagement wäre das nicht gegangen, ist Kissinger überzeugt.

Zum 40. Geburtstag des BCO wünschen sich die Vereinsmitglieder viele ehemalige Zivildienstleistende unter den Gästen. Kissinger wettet, dass mindestens 20 zur Feier kommen werden.

Die Jubiläumsfeier findet am Samstag, den 18. April 2015 ab 14.00 Uhr in den Räumen des Diakonischen Werkes Odenwald in der Bahnhofstraße 38 in Michelstadt statt, wo der BCO heute seinen Sitz hat.

Da die Datenschutzrichtlinien nicht zulassen, dass man die persönlichen Adressen von ehemaligen  Zivildienstleistenden speichert, fehlen die Anschriften. Deshalb lädt der BCO über die Presse seine Ehemaligen ein. „Wir hoffen, dass viele ehemalige sich angesprochen fühlen und freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen.“ ergänzt Bärbel Simon, die Leiterin des Diakonischen Werks, dem der BCO angeschlossen ist. Auf die Frage nach dem Wetteinsatz antwortet Kissinger: Wenn wir die Zahl 20 nicht erreichen, werde ich innerhalb der nächsten 12 Monate einen exklusiven Rollstuhlevent hier im Odenwaldkreis organisieren.

Heute ist der BCO ein Selbsthilfeverein für Menschen mit einer Körperbehinderung und hat rund 60 Mitglieder. Zu seinen Angeboten gehören monatliche Treffen, Ausflüge, Freizeiten, der Besuch von Veranstaltungen, Kegeln im vierzehntägigen Rhythmus, wöchentlicher Englischunterricht in zwei Schwierigkeitsgraden, die Eltern-Kind-Gruppe mit wöchentlichem Familienrollstuhlsport und –spiel, Fahrten zum Rollstuhlsport im Kreisgebiet, gegenseitige Besuche und vieles mehr.

Der Behindertenclub Odenwald e.V. ist Mitglied der Diakonie Hessen und hat seine Geschäftsstelle in den Räumen des Diakonischen Werkes Odenwald. Weitere Informationen geben die Vorsitzende Elfi Kissinger, Telefon 06163 – 2113 und die Mitarbeiterin Sabine Arndt, Telefon 06061 – 96500.