Diakonie – der soziale Dienst der evangelischen Kirchen

Sparkasse Odenwaldkreis unterstützt „Corona Hotline bei psychosozialen Krisen“ des Diakonischen Werks Odenwald.

Sparkasse Odenwaldkreis unterstützt „Corona Hotline bei psychosozialen Krisen“ des Diakonischen Werks Odenwald.

Michelstadt/Erbach: Das Telefon stand nicht still beim Diakonischen Werk Odenwald. Seit Beginn der Corona Krise gab es viele Anfragen nach Rat und praktischer Unterstützung. Es meldeten sich verzweifelte Menschen, die aufgrund von Corona in finanzielle Schieflagen oder persönliche Krisen gerieten. Bis Ende Januar konnte im Rahmen eines von der Aktion Mensch geförderten Projektes geholfen werden.  So wurden zum Beispiel alleine ca. 120 Familien mit Lebensmittelhilfen unterstützt. Den Beraterinnen vom Diakonischen Werk ging es aber immer um nachhaltige Hilfe. Ganz praktisch konnte das zum Beispiel die Unterstützung sein, wenn jemand aus der Quarantäne heraus Anträge auf Grundsicherung und Arbeitslosengeld stellen musste. Durch die großzügige Zuwendung aus dem PS-Lossparen der Sparkasse Odenwaldkreis konnte das Hilfeangebot auch im Frühjahr 2021 weitergeführt werden. 

Ursula Steiger, Beraterin am Telefon des Diakonischen Werks berichtet, um was es bei den Beratungen geht: „Psychische Krisen und Panik aufgrund der Corona-Situation und der Isolation sind ein großes Thema. Aber zum Beispiel auch Trauer, Wut und Schuldgefühle beim Versterben von Angehörigen brauchen ein Ventil.“

Kontakt: Beratungsgespräche können über die Telefonnummer 0606196500 vereinbart werden.

(Auf dem Foto (v.l.n.r.) sehen Sie Gunter Krämer, Leiter Marketing der Sparkasse Odenwaldkreis, Anja Pinkert, Beraterin an der Corona Hotline und Bärbel Simon, Leiterin des Diakonischen Werks Odenwald.) Foto: Sparkasse Odenwaldkreis

Pressemitteilung der Sparkasse Odenwaldkreis
Marketing
Nicole Kelbert-Gerbig