Diakonie – der soziale Dienst der evangelischen Kirchen

Die Lebensfreude und Lebensqualität so lange wie möglich erhalten

Die Lebensfreude und Lebensqualität so lange wie möglich erhalten

Menschen mit Demenz fördern und aktivieren. Dafür nehmen sich Freiwillig Engagierte gerne Zeit und freuen sich auf Gäste.

Die Lebensfreude und Lebensqualität so lange wie möglich erhalten

Michelstadt

Von vergangenen Zeiten erzählen, bekannte Lieder singen, miteinander spielen, lachen, sich geistig und körperlich aktivieren, das ermöglichen Freiwillige des Diakonischen Werkes Odenwald (DWO) Menschen, die von einer Demenz betroffen sind. In Rothenberg, Beerfelden, Reichelsheim, Steinbach, Bad König, Höchst und Rai Breitenbach steht ein solches Angebot („Haltestelle“) für jeweils vier Stunden am Vor- oder Nachmittag den Gästen (Demenzerkrankte) offen. In allen Gruppen können derzeit neue Gäste aufgenommen werden. Des Weiteren bietet das DWO ein Angebot für motorisches und mentales Training, ein spezielles Sportangebot für Menschen mit Demenz im frühen und mittleren Stadium an. Hier stehen die Erhaltung der Lebensfreude und Freude an Bewegung und dem Sport im Vordergrund. Dem Besuch der zukünftigen Gäste geht ein Aufnahmegespräch voraus, hier gibt es auch Hilfe bei der Antragstellung auf Übernahme der Kosten durch die Pflegekasse. Fachkräfte organisieren die Treffen und begleiten die Freiwilligen bei ihren Einsätzen. Vor kurzem konnten fünf weitere ihre Schulung erfolgreich abschließen. Wer sich vorstellen könnte, selbst ehrenamtlich mitzuarbeiten, ist hier an der richtigen Adresse. Für die Gruppe in Bad König wird aktuell eine Honorarkraft als Gruppenleitung gesucht. Informationen und Anmeldung bei Beate Braner-Möhl, Diakonisches Werk Odenwald unter 06061 9650 136.